03:00
 7.9 km
693m
 Rundwanderweg
 

Arvigrat

Hinweise zur Wanderung
Anfahrt ab Kerns bis Aecherli nur mit Auto möglich.

Der geschichtsträchtige Ächerlipass gab und gibt zwischen Nidwaldnern und Obwaldnern zu mancherlei Spekulationen und Neckereien Anlass, die ihren Ursprung in Napoleons Franzoseneinfall von 1798 in Nidwalden haben. Er ist Ausgangspunkt einer aussichtsreichen Rundwanderung. Vom Punkt 1427 führt der Bergwanderweg über die Alp Chieneren zum Arvigrat hinauf. Eine abwechslungsreiche Naturlandschaft mit vielfältiger Blumenpracht und reich an Schmetterlingen versetzt die Wandernden in Staunen. Immer auf dem Grat, welcher die Grenze zwischen Obwalden und Nidwalden bildet, südwärts haltend erreicht man den höchsten Punkt des Arvigrats bei 2014 m ü.M. Eine grandiose Rundumsicht gewährt Tiefblicke ins Engelberger- und ins Sarneraatal sowie Weitblicke in den Voralpen- und Alpenkranz. Diese reicht über die Nidwaldner, Engelberger und Obwaldner Gipfel bis weit in die Berner und Wadtländer Alpen hinein und sogar bis zum Jura.

Statt den Wanderweg südwärts fortzusetzen, folgt man eine kurze Strecke zurück und steigt über Wegspuren westwärts direkt zum mächtigen Arvi-Kreuz hinab, welches zusammen mit dem gegenüberliegenden Pilatus über das Sarneraatal trohnt. Weiter führen die Wegspuren zur Arvihütte. Wieder auf dem Bergwanderweg erreicht man, durch lockeren Wald und Alpweide hinunter steigend, vorbei am Waldreservat Heitletsboden die Alp Scharti und von da auf der Passstrasse zurück den Ausgangspunkt Ächerli.

Stats

2003 m an seinem höchsten Punkt

7.9 km lang

Nimmt etwa 03:00 h in Anspruch

Ist ein Rundwanderweg

Höhe
Bilder
...
...
...
...
...