02:00
 8.1 km
451m
 Rundwanderweg
 

Rundwanderung Flüeli

Niklaus von Flüe (1417-1487) ist einer der wirkungsmächtigsten Leitfiguren der Schweizer Geschichte. Die Rundwanderung führt an den Stätten seines Wirkens als Mensch, Mittler und Mystiker vorbei.

Sie beginnt im Flüeli beim Wohnhaus, wo Niklaus von Flüe als angesehener Bauer, Familienvater und Ratsherr lebte. Von da steigt man in den Ranft hinunter, wohin er sich, nun Bruder Klaus genannt, seine letzten 20 Lebensjahre als Mystiker zurückzog und als Ratgeber und Friedensstifter wirkte. Die Melchaa überquert man hinter der unteren Ranftkapelle, wo ein wieder hergestellter Fussgängersteg und -weg direkt hinauf zur Kapelle im Müsli führt. Nach kurzem flachem Wegstück zweigt ein steiler Bergwanderweg hinauf zur Melchtalerstrasse und weiter durch den Wald zur Kirche St. Niklausen. Überraschend ist der, ähnlich einem lombardischen Campanile, frei stehende Glockenturm und sehenswert sind die mittelalterlichen Fresken und die bäuerlich-barock bemalte Walmdecke in der Kirche.

Von der Kirche folgt man dem Strässchen nordostwärts bis zum Kloster Bethanien, 1972 an aussichtsreicher Lage von Dominikanerinnen erbaut. Von da führt der Weg auf der Krete weiter nordwärts nach Hinter Egg und dann die Eggallmend hinunter zur Unter Egg und zur Hohen Brücke. Als höchste Holzbrücke Europas überspannt sie das 103 m tiefe Melchaatobel.

Das Landgut Melchi rechts nach der Brücke gehörte einst Niklaus von Flüe und ist heute noch als Melchi-Stiftung im Besitz von Nachkommen. Zunächst folgt man der Strasse und zweigt nach 500 m auf den Wanderweg ab, welcher der Melchaaschlucht entlang zum Hotel Paxmontana und zurück ins Flüeli führt.

Hinweise zur Wanderung
Bis zur Fertigstellung des neuen Melchaa-Steges im Ranft benützt man die untere Ranftbrücke und gelangt über diesen Weg hinauf ins Müsli.

Stats

831 m an seinem höchsten Punkt

8.1 km lang

Nimmt etwa 02:00 h in Anspruch

Ist ein Rundwanderweg

Höhe
Bilder
...
...
...
...